RigControl

RigControl ist eine App mit der man von einem Android-Gerät aus die Speicherkanäle einiger Amateurfunk-Transceiver per Bluetooth oder per serieller USB-Verbindung verwalten kann.
Aktuell unterstützt werden: ICOM IC-7000, Kenwood TH-D72 und der Kenwood TH-F7.

Zur Motivation:

Als Linux-User suchte ich nach einer mehr oder weniger komfortablen Lösung um die Speicherkonfigurationen meiner Transceiver verwalten zu können. Das Einstellen der ganzen Parameter, insbesodere der ganzen Speicher für die Frequenzen, an den Geräten ist ja nicht gerade komfortabel und wenn man mehr als eine Handvoll Speicher auf mehr als einem Gerät pflegen muß artet das schnell in Arbeit aus.
Als ich dann für meinen IC-7000 nichts gefunden habe was unter Linux funktioniert (CHIRP wollte, zumindest mit meinem SB-2000, nicht zusammen arbeiten) habe ich beschlossen, mir selber eine Lösung mit Android zu bauen. Viele Android-Geräte sind USB-Host fähig und wenn ein Transceiver mit einem Rechner gekoppelt wird, passiert das in diesen Zeiten gerne per USB. Passt also ganz gut zusammen. Man muß sich dann halt nur noch ein USB-Host Adapterkabel für sehr schmales Geld besorgen und kann seine Geräte dann auch unterwegs schnell mal umkonfigurieren.
Ich wollte die Möglichkeit haben, eine zentrale Konfiguration bauen zu können, die dann auf allen Geräten gleichermaßen verwendet werden kann. Natürlich sind die Geräte in der Philosophie und im Funktionsumfang unterschiedlich, so daß nicht alles möglich ist. Ich denke aber, ich habe mit dieser App einen ganz ordentlichen Kompromiss gefunden.

Da ich noch einen Bluetooth-Adapter von Sparkfun in der Bastelkiste hatte (BlueSMIRF Silver) habe ich die App gleich auf Bluetooth erweitert und meinen TH-F7 darüber angebunden. Das Interface ist simpel: Einfach die seriellen Leitungen des Bluetooth-Moduls mit den passenden Anschlüssen der Klinkenstecker (normale Stereo-Klinken, einmal 3,5mm, einmal 2,5mm - die Belegung steht im Handbuch), das Modul mit 5V versorgen und den Transceiver über das Menü in den PC-Modus schalten und schon hat man eine Verbindung zum Gerät. Das müßte genauso auch mit den verbreiteten HC-05 oder HC-06 Modulen gehen. (Der TH-F7 verwendet übrigens 5V-Pegel - 3.3V Module dürften wohl Probleme machen - hab ich aber nicht getestet.)

Warnung:

Die App ist, wie gesagt, noch in einer frühen Entwicklungsphase - hat z.B. auch noch kein eigenes Icon. Mir ist da noch nichts "knackiges" eingefallen.
Ich werfe sie aber trotzdem schon jetzt auf den Markt um auch Meinungen über das Bedienkonzept einzuholen. Auch kann es vielleicht hilfreich sein, Probleme bei der Ansteuerung durch verschiedene Interfaces frühzeitig zu erkennen. Und wenn noch weitere Transceiver-Modelle dazu kommen muß ggf. auch noch das interne Datenmodell umgestellt werden ...
Ist also noch nicht die wasserdichte Lösung, die auf alle Fehlbedienungen vorbereitet ist, sondern ein Werkzeug das das Verständnis und die Aufmerksamkeit des Users benötigt.

Bedienung:

Die Verbindung zum Transceiver kann über USB oder Bluetooth realisiert werden.

Android bringt Out-of-the-Box keine Unterstützung der einzelnen USB-Seriell Wandlerchips mit. Die von mir eingesetzte Library unterstützt die gängigen FTDI, CP2102 Chips. Damit sollte ein großteil der im Feld verwendeten Interface-Schaltungen mit RigControl zusammenarbeiten.
Im Moment steuert RigControl auch die RTS-Leitung - der TH-F72 benötigt das. Wenn ein Interface diese Leitung zweckentfremdet, könnte es Probleme geben. Meine Hardware kommt damit klar, so daß ich mir eine entsprechende Konfigurationsoption erst einmal gespart habe.

Die Bluetooth-Verbindung geht über das SPP-Protokoll (virtuelle serielle Schnittstelle) Sobald das Bluetooth-Interface dieses Protokoll unterstützt, müßte RigControl damit zurecht kommen.

In der App konfiguriert man zuerst die Übertragungsart und das Transceiver-Modell im Einstellungs-Dialog. Dann zur Sicherheit die App verlassen und neu starten damit die neuen Settings aktiv werden (steht auf der ToDo-Liste).

Normalerweise braucht an dann nur den ersten Menüpunkt für die Speicherverwaltung.

Der Punkt "Comm. Test" ist für das Erforschen des Befehlssatzes der Transceiver gedacht. Im Moment aber nur für die Kenwoods sinnvoll nutzbar, da die Befehlseingabe im Textformat erfolgt, der ICOM aber viele Hex-Anteile in seinen Befehlen hat. Hab ich aber erstmal drin gelassen ...

Ansonsten gibt es auch noch eine Hilfefunktion mit ein paar Anmerkungen in den jeweiligen Dialogen.

Speicherverwaltung

Zuerst gelangt man zu einer Liste aller Speicherkanäle. Hier kann man die Speicher auch offline bearbeiten. Die Daten könne hier auch als CSV-Dateien im- und exportiert werden.

Die Menüpunkte zur Kommunikaton mit dem Transceiver werden erst aktiviert, wenn eine Verbindung zum Transceiver hergestellt werden konnte (je nach Konfiguration über Bluetooth oder USB)

Klickt man lang auf einen Speicherkanal aktiviert sich der sog. Action-Mode. Jetzt kann man weitere Kanäle auswählen und anschließen Operationen auf den gewählten Kanälen ausführen. Die Bedienung orientiert sich dabei an den Android-Standards, daher erspare ich mir hier detaillierte Bemerkungen.

Klickt kurz auf einen Speicherkanal gelangt man zu einem Dialog in dem man die Details des Kanals bearbeiten kann. Hier sind unter Umständen Parameter konfigurierbar, die der aktuell gewählte Transceiver mit den gerade gewählten Parametern (Sendefrequenz, Übertragungsart, ...) nicht verarbeiten kann. Um die App universell einsetzbar zu machen vertraue ich hier erst einmal darauf, daß der Anwender sinnvolle Werte eingibt anstatt exotische Konfigurationen zu blocken, die in Spezialfällen vielleicht sinnvoll sein könnten.

 

Für eine Diskussionsmöglichkeit über die App habe ich bei Google+ eine Community eingerichtet: https://plus.google.com/u/0/communities/115182100772180612676

Die Beschreibung meines Bluetooth-Interfaces findet sich hier: Bluetooth-Interface

Wer an der technischen Umsetzung interessiert ist, findet hier noch ein paar Bemerkungen dazu: RigControl (Technik)

 

Die Beta-Version des Time-Trackers gibt es bei Google Play™
https://play.google.com/apps/testing/de.leo.android.ham.rigcontrol

(Registrierung als Tester erforderlich)

QR-Code